Blog Reader

Wie kombiniere ich verschiedene Fütterungsmethoden?

22.08.2019 10:26 von Dr. Kolodzey

Es gibt verschiedenste Gründe, seiner Katze oder seinem Hund verschiedene Futtermethoden anzubieten. Viele Tierhalter möchten eine frische Fütterung mit einer praktischen Alternative kombinieren. Hierbei kommt oft die Frage nach der Futtermenge auf. Die Rechnung ist gar nicht so schwer.

Jeder Hund und auch jede Katze braucht nicht nur eine passende Menge an Kalorien, das Futter muss auch ausreichend wichtige Vitamine, Mineralstoffe und andere Nährstoffe wie Eiweiß enthalten. Gibt man ein mit „Alleinfutter“ bezeichnetes Futter, ist alles enthalten, was der Vierbeiner braucht. Hier lohnt sich ein Blick auf das Etikett. Sogenannte Ergänzungsfuttermittel müssen eventuell noch ergänzt werden, damit das Tier alle wichtigen Stoffe erhält.

Gibt man Alleinfutter als einziges Futter in der vom Hersteller angegebenen Menge, ist alles enthalten (erste Reihe unseres Beispielhundes Sam).

Mischt man es mit anderen Futtermitteln oder gibt weniger als angegeben (z.B. zur Gewichtsreduktion), kann - je nach Kombination - eventuell ein Mangel entstehen. Daher sollte man bei der Mischung unterschiedlicher Alleinfutter beachten.

  • Die Mengen der verschiedenen Futtersorten müssen nach der jeweiligen Fütterungsempfehlung berechnet werden. Insgesamt muss man immer auf 100% kommen.
  • Die Menge kann nicht von einem Futtermittel auf ein anderes übertragen werden.
  • Als Beispielrechnung haben wir für Sam unterschiedliche Futtersorten in verschiedener Menge kombiniert. Der Napf bezieht sich immer auf die Tagesmenge.

Die Beispiele finden sich in der praktischen PDF zum kostenlosen Download.



Zurück