Diätfuttermittel

Tierärztliche Diäten

Tierärztliche Diäten sind Spezialfuttermittel, die durch ihre besondere Zusammensetzung zur Therapie oder Vorbeugung bestimmter Krankheiten eingesetzt werden. Da sie ein Heilmittel sind, gelten für diese Futtermittel besonders strenge Anforderungen an die Zusammensetzung (Futtermittelverordnung/Diätfuttermittel). Zusätzlich muss auch die Beschriftung (Deklaration) viel genauer sein als bei herkömmlichen Futtermitteln, denn es kommt oft auf kleine Details an (z.B. Phosphorgehalt bei Nierendiäten). Nur so kann der Tierarzt genau einschätzen, ob das Futtermittel für das kranke Tier wirklich geeignet und auch hilfreich ist.

Da die tierärztlichen Diäten genau auf bestimmte Krankheiten zugeschnitten sind, kann es bei falscher Anwendung (z.B. Nierendiät beim Welpen) zu einer Fehl- oder Mangelversorgung kommen, die Ihr Tier krank machen kann.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig: 

  • zuerst von Ihrem Tierarzt genau abklären zu lassen, unter welcher Krankheit Ihr Tier leidet (z.B. unter welcher Art von Harnstein die Katze leidet) 
  • sich dann von Ihrem Tierarzt oder von einem Tierarzt, der auf Ernährungsberatung spezialisiert ist, einen ausführlichen Futterplan geben zu lassen (dieser enthält nicht nur das richtige Diätfutter, sondern auch was der Hund sonst bekommen oder nicht bekommen darf) 
  • Den Krankheitsverlauf regelmäßig von Ihrem Tierarzt kontrollieren zu lassen 
  • Bei einer Verschlechterung der Symptome sofort einen Tierarzt aufzusuchen

In Rahmen unserer Ernährungsberatung können auch wir Ihnen gerne einen ausführlichen Ernährungsplan erstellen. Ob Trockenfutter, Nassfutter oder ein selbst zusammengestelltes Futter (roh oder gekocht). Wir helfen, das richtige Futter für Ihr Tier zu finden, damit es optimal versorgt ist und trotzdem gerne frisst. Bei kranken Tieren bieten wir diesen Service gerne nach einer Diagnosestellung durch Ihren Haustierarzt an.