Wie kombiniere ich verschiedene Fütterungsmethoden?


Immer wieder werden wir gefragt, ob und wenn ja, wie verschiedene Futtersorten und auch Methoden gemischt werden können. Die Variationswünsche sind dabei vielfältig - Trockenfutter mit Dosenfutter, BARF mit Dose oder Hausgemachtes Futter mit Trockenfutter usw.

Es gibt verschiedenste Gründe, seiner Katze oder seinem Hund verschiedene Futtermethoden anzubieten. Viele Tierhalter möchten eine frische Fütterung mit einer praktischen Alternative kombinieren. Hierbei kommt oft die Frage nach der Futtermenge auf. Die Rechnung ist gar nicht so schwer.

Jeder Hund und auch jede Katze braucht nicht nur eine passende Menge an Kalorien, das Futter muss auch ausreichend wichtige Vitamine, Mineralstoffe und andere Nährstoffe wie Eiweiß enthalten. Gibt man ein mit „Alleinfutter“ bezeichnetes Futter, ist alles enthalten, was der Vierbeiner braucht. Hier lohnt sich ein Blick auf das Etikett. Sogenannte Ergänzungsfuttermittel müssen eventuell noch ergänzt werden, damit das Tier alle wichtigen Stoffe erhält.

Gibt man Alleinfutter als einziges Futter in der vom Hersteller angegebenen Menge, ist alles enthalten.

Mischt man es mit anderen Futtermitteln oder gibt weniger als angegeben (z.B. zur Gewichtsreduktion), kann - je nach Kombination - eventuell ein Mangel entstehen. 

Wichtig bei der Mischung verschiedener Komponenten bleibt, dass jede für sich gesehen ausgewogen sein muss. Es kann also nicht einfach nur ein Trockenfutter in reduzierter Menge mit zusätzlichem Fleisch gefüttert werden. Das würde zum Mangel führen. 

Ziel ist, dass täglich durchschnittlich all das an Nährstoffen gefüttert werden soll, was das Tier benötigt. (Beim Hund können auch wöchentliche Durchschnittswerte gewählt werden. Das sprengt jetzt aber den Rahmen und greifen wir ein anderes Mal auf.)

Bei der Mischung unterschiedlicher Alleinfutter soll beachtet werden

• Die Mengen der verschiedenen Futtersorten müssen nach der jeweiligen Fütterungsempfehlung berechnet werden. Insgesamt muss man immer auf 100% kommen.

• Die Menge kann nicht von einem Futtermittel auf ein anderes übertragen werden.

Übrigens

wird es vertragen, ist es erlaubt

Wenn es der Vierbeiner gewohnt ist, kann Trockenfutter mit anderem Futter gemischt werden. Getrenntes Füttern entspricht in etwa der 'Trennkost' des Menschen. Kann man machen, muss man aber nicht.

Beispiel

Als Hilfestellung haben wir ein Beispiel zusammengestellt mit Platz für die eigene Rechnung.

Für unseren Beispielhund Sam haben wir unterschiedliche Futtersorten in verschiedener Menge kombiniert. 

Kostenloses Download

Und wenn es doch etwas komplizierter ist oder der Vierbeiner Grunderkrankungen hat, stehen wir für eine individuelle Beratung gerne zur Verfügung.